Mutterschaftsgeld.

Mutterschaftsgeld wird von der gesetzlichen Krankenversicherung sechs Wochen vor und im Normalfall acht Wochen nach der Entbindung gezahlt. Dies gilt jedoch nur für die freiwillig (mit Anspruch auf Krankengeld) oder pflichtversicherten Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung.
Das Geld wird aber nicht automatisch ausgezahlt, sondern muss bei den gesetzlichen Krankenkassen beantragt werden. Hierfür benötigen Sie eine Bescheinigung über den mutmaßlichen Tag der Entbindung. Diese erhalten Sie circa sieben Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin von Ihrer Hebamme oder Ihrem Gynäkologen.

Arbeitnehmerinnen, die nicht selbst Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind (z.B. in der gesetzlichen Krankenkasse Familienversicherte, privat Krankenversicherte oder auch nicht Krankenversicherte), erhalten Mutterschaftsgeld vom Bundesversicherungsamt.

Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung mit Krankengeldanspruch (z.B. Arbeitnehmerinnen und Arbeitslose) erhalten während der gesetzlichen Schutzfristen und für den Entbindungstag pro Tag 13 EUR Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse plus Arbeitgeberzuschuss in Höhe der Differenz zum durchschnittlichen Nettoarbeitsentgelt. Arbeitslose erhalten Mutterschaftsgeld in Höhe der bisherigen Zahlung.

Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung ohne Krankengeldanspruch mit einer geringfügigen Beschäftigung erhalten in der Regel pro Tag 13 EUR Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse.

In der gesetzlichen Krankenversicherung familienversicherte Frauen mit einer geringfügigen Beschäftigung erhalten Mutterschaftsgeld von einmalig bis zu 210 EUR durch das Bundesversicherungsamt.

In der privaten Krankenversicherung oder nicht krankenversicherte Arbeitnehmerinnen erhalten Mutterschaftsgeld von einmalig bis zu 210 EUR durch das Bundesversicherungsamt plus Arbeitgeberzuschuss in Höhe der Differenz zwischen 13 EUR und dem durchschnittlichen Nettoarbeitsentgelt.

Frauen, deren Arbeitsverhältnis während der Schwangerschaft zulässig aufgelöst wurde, erhalten Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse. Den Arbeitgeberzuschuss zahlt der Bund. Die Auszahlung dieser Leistungen erfolgt für Mitglieder durch ihre gesetzliche Krankenkasse, in anderen Fällen durch das Bundesversicherungsamt. Einzelheiten können sowohl bei der Krankenkasse als auch beim Bundesversicherungsamt erfragt werden.

Antragsformular und weitere Informationen zum Mutterschaftsgeld finden Sie hier.

Weitergehende Informationen finden Sie auf unserer Linkseite.