Vorsorge und Beratung.

Hebammenvorsorge

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) sieht die Vorsorge durch die Hebamme als optimale und risikomindernde Betreuung der gesunden Schwangeren an.

Vom Beginn der Schwangerschaft an ist die Hebamme die kompetente Ansprechpartnerin. Telefonisch, beim Hausbesuch oder in der Hebammenpraxis berät sie in allen Fragen der Schwangerschaft und führt alle notwendigen Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen  mit Dokumentation im Mutterpass durch. Für Ultraschalluntersuchungen oder bei Auffälligkeiten überweist sie an
den Gynäkologen.

Hebammenvorsorge beinhaltet:

  • Feststellen der Schwangerschaft, Bestimmung des errechneten Geburtstermins und Ausstellen des Mutterpasses
  • Ausführliche Gespräche über die Vorgeschichte der Frau in Bezug auf eigene und familiäre Erkrankungen (Anamnese), evtl. Erfahrungen früherer Schwangerschaften und Geburten
  • Ausstellen von Bescheinigungen, z. B. für Krankenkasse und Arbeitgeber
  • Ertasten der Lage und Größe des Kindes, Abhören der kindlichen Herztöne, Blutdruckmessung, Blut- und Urinuntersuchungen, Beobachtung des Allgemeinbefindens, sowie Eintragung sämtlicher Untersuchungen in den Mutterpass
  • Veranlassung von weiterführenden Untersuchungen bei auftretenden Regelwidrigkeiten oder auf Wunsch der Frau, z. B. zur vorgeburtlichen Diagnostik (Ultraschall etc.); in diesen Fällen klärt die Hebamme über Vor- und Nachteile auf
  • Unterstützung bei der Wahl des Geburtsortes
  • Beratung zu allen Fragen, die die neue Lebenssituation betreffen, z. B. zu Ernährung, Sport, Reisen, Sexualität, Stillen und Leben mit einem Neugeborenen

Die Hebamme legt den Schwerpunkt der Begleitung immer auf die Stärkung der Schwangeren in ihrer Körperwahrnehmung und ihrer Eigenverantwortlichkeit. Dabei wird die Normalität dieses natürlichen Vorganges betont. Es werden sowohl technische Hilfsmittel (z. B. Herztonschreiber), als auch traditionelle Hilfsmittel (z. B. Abtasten des Bauches zur Feststellung der Kindslage oder Herztöne hören mit dem Pinardrohr) verwendet.

Vorsorgeuntersuchungen können ausschließlich bei der Hebamme wahrgenommen werden oder abwechselnd bei der Hebamme und bei dem Gynäkologen.