"HebammenUnterstützung" - Es muss sich endlich etwas tun!

Die Facebook-Gruppe "HebammenUnterstützung" nutzt Online-Kanäle, um Aktionen zu planen und zu koordinieren. Jetzt folgen die ersten "Offline"-Aktionen. Schon am Montag, 24.Februar 2014 soll sich etwas bei uns in Berlin und in Bonn tun, am Dienstag ist Düsseldorf im Visier.

Das Ziel der Initiative: Es muss sich endlich etwas tun! Frauen, Eltern, Großeltern setzen sich auf vielfältige Weise für die Hebammen ein - und dafür, dass sie selbst auch in Zukunft noch entscheiden können, wo und mit wem sie ihr Kind auf die Welt bringen.

Jetzt hat „HebammenUnterstützung“ geschrieben: „Wir bringen den Protest auf die Straße. Seid mit dabei bei unseren ErMahnwachen und kommt zahlreich am Montag, 24. Februar 2014
Wo: Bundesministerium für Gesundheit, Friedrichstraße 108, 10117 Berlin
Wann: 17 Uhr“

Wir werden auf jeden Fall mit dabei sein und freuen uns über alle Kolleginnen, Familien und UnterstützerInnen, die auch mitmachen!

Zurück