Fachtag des Berliner Hebammenverbandes für Werdende Hebammen

Programm

09:30 - 10.30 Ankommen und Registrierung
10.30 - 11.30 Neues aus der Berufspolitik,
Ann-Jule Wowretzko und Simone Logar
11.30 – 12.30 „Die BGW – wofür, warum?“ Grit-Kretschmar-Zimmer
12.30 - 13.45 Mittagspause mit kleinem Imbiss
13.45 - 15.15 parallele Vorträge


a) „Windelfrei – das Neugeborene verstehen . Kommunikation von Anfang an“, Anne-Marja Lützkendorf

b) „Regenbogenfamilien“, Stephanie Wolfram

c) „Calendula in der Hebammenarbeit“ , Jantje Möhler WELEDA

d) „Mentaltraining für deinen Prüfungserfolg“, Kristin Graf

e) „Gute Eltern, glückliche Eltern ?- so einfach ist das nicht“, Anja Constance Caca
15.15 - 15.30 Pause inkl. Kaffee
15.30 - 16.30 „Geburt in Hypnose“, Kristin Graf
16.30 Verabschiedung und Ende

Neues aus der Berufspolitik

Input über aktuelle Themen und viel Platz für eure Fragen!

Ann Jule Wowretzko, 1. Vorsitzende des BHV e.V

Ann-Jule Wowretzko ist seit April 2019 die erste Vorsitzende im Berliner Hebammenverband. Vor ihrer Tätigkeit für den Verband hat sie in Deutschland und auf Haiti als freiberufliche und angestellte Hebamme gearbeitet. 
Simone Logar, 2.Vorsitzende des BHV e.V, Mutter eines Sohnes 2017

Simone Logar arbeitet seit 2007 als freiberufliche Hebamme in Berlin. Sie ist zudem Familienhebamme und Stillberaterin.
Im Hebammenverband ist sie mit verschiedenen Ämtern seit 9 Jahren tätig. Dieses Jahr hat ihre zweite Amtszeit als 2. Vorsitzende für 4 Jahre begonnen.

Die BGW - wofür, warum?

Warum ist die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege für Hebammen wichtig? Welche Leistungen bietet sie uns?

Grit Kretschmar-Zimmer, Geb.30.11.1970, verheiratet, ein erwachsener Sohn
Hebamme seit 1993; freiberuflich seit 1996
Heilpraktikerin seit 2013 (Klass. Homöopathie und Mikrobiomtherapie)
Berufsverband seit 1991 (Kreisverband, Fortbildungsbeauftragte, 1. Vorsitzende, derzeit 2. LV
Sachsen), Beauftragte des DHV für die BW seit 10/2017 hier in ver- schiedenen Ausschüssen: Kommunikationsausschuss, Ausschuss für Rehabilitation und Heilverfahren, Präventionsausschuss, Rentenaus- schuss 3/Hamburg, Vorstand der BGW ( OM und verschiedene SV)


Windelfrei - das Neugeborene verstehen: Kommunikation von Anfang an

Immer mehr Eltern entdecken die natürliche Säuglingspflege wieder, wie sie rund 90% der Weltbevölkerung schon immer praktizieren.
Ab dem ersten Tag kommunizieren Neugeborene, ähnlich ihrem Bedürfnis nach Hunger oder Schlaf, dass sie mal müssen. 
Beim Abhalten ermöglicht man dem Baby eine saubere und sichere Ausscheidung. Verschiedenste Probleme wie z.B. Verstopfung, Windeldermatitis oder Stillprobleme lassen sich dadurch vermeiden. Ohne Stress verringert sich der Windelverbrauch von rund 5.000 auf 0-400. Das ist toll für die Umwelt und den Geldbeutel, aber an erster Stelle steht beim Windelfrei die Kommunikation mit dem Baby und ein bedürfnisorientierter Umgang miteinander, der eine größtmögliche Bindung vom ersten Tag an fördert.
Im Vortrag geht es sowohl um theoretische Hintergründe, als auch viele praxisnahe Impulse:
• Was genau bedeutet „Windelfrei“?
• Wie und wann startet man damit?
• Welche Signale sendet das Baby?
• In welcher Position hält man das Neugeborene am besten ab?
• Welche Grundausstattung ist hilfreich am Anfang? Uvm

Anne-Marja Lützkendorf ist Mutter von zwei windelfreien Traglingen ( 2015/ 2018).
Sie arbeitet in Berlin als Trageberaterin „Frau Beuteltier“ (Zertifizierung von der ClauWi Trageschule, Weiterbildungen schulenübergreifend) , Windelfrei-Coach (Ausbildung bei Artgerecht sowie Rita Messmer, der Urheberin und Begründerin des modernen Windelfrei) und Artgerecht Babyschlaf-Coach.
Zu diesen Themen bietet sie sowohl Einzelberatungen, als auch Workshops in Berlin und online an.
Im Oktober 2019 wird der erste Online-Trage-Kurs von Frau Beuteltier gelauncht, ein Windelfrei-Kurs wird auf Grund der riesigen Nachfrage bald folgen.

Regebogenfamilien - was heißt das und wie geht das?

Wie kann ich eine Regenbogenfamilie oder ein Kind angemessen begleiten? Was muss ich als Hebamme* über Regenbogenfamilien wissen?
Regenbogenfamilien sind vielfältig und in Ihren Bedürfnissen sicherlich genauso individuell, wie alle Familien. In diesem Vortrag werden verschiedene Regenbogenfamilien-Entwürfe exemplarisch vorgestellt. Dabei werden Hintergrundinformationen zur sozialen, rechtlichen und biologischen Elternschaft gegeben.

Stephanie Wolfram | Bereichsleitung Familie beim Regenbogenfamilien e.V. und Leiterin des Regenbogenfamilienzentrums Berlin
Dipl. Soz-Päd; MA Sozialwirtschaft und seit 2017 beim LSVD

Calendula in der Hebammenarbeit

• Portrait der Pflanze und ihre Wirkweise
• Leitpflanze der Haut- und Babypflege, anthroposophischer Hintergrund
• Besondere Bedürfnisse der Babyhaut, Hüllenprinzip
• Kleine Kostprobe/ Testung

Jantje Möhler, freie Mitarbeiterin der Weleda AG, Hebamme, seit über 20 Jahren als Hebamme in Bonn tätig, in allen Bereichen der Hebammentätig-keiten, seit 10 Jahren im Fachbereich Hebammen der Weleda, Organisation und Durchführung von Schulungen und Seminaren in Hebammen- gemeinschaften, Kliniken und Ausbildungsstätten Standbetreuung und Beratung bei Kongressen und Messen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Mentaltraining für deinen Prüfungserfolg

Das Mentaltraining wurde ursprünglich entwickelt, um bessere Ergebnisse zu erzielen und konkrete Ziele zu erreichen. Vor allem Hochleistungssportler nutzen Mentaltraining, aber auch zahlreiche Menschen in Führungspositionen.

Für die Vorbereitung einer Prüfung ist das Mentaltraining eine wunderbare Ergänzung, denn es kann dazu beitragen, Prüfungsängste abzubauen, schneller und leichter zu lernen und sich sogar auf die Prüfung zu freuen.

Das gelingt dadurch, dass Mentaltraining mit dem Unbewussten arbeitet, das heißt, dein Unbewusstes verharrt nicht in einer Art Schockstarre sondern macht sich auf den Weg zum Prüfungserfolg. Da unser Denken, Fühlen und Handeln maßgeblich von unserem Unbewussten gesteuert und geprägt wird – in der Hirnforschung spricht man von 90-98% - macht es einen großen Unterschied, ob dieses Potential gegen dich arbeitet oder du es bewusst nutzt. Vor allem aber kann dir dadurch alles sehr viel leichter von der Hand gehen und macht einfach mehr Freude.

Kristin Graf ist Heilpraktikerin für Psychotherapie, Mentaltrainerin und Hypnose-Coach. Nach zwei sehr schmerzhaften Geburten hat sie vor der Geburt ihres dritten Kindes eine Methode entwickelt, mit der sie eine wundervolle, schmerzfreie Geburt erleben konnte. Auf die Idee zu ihrer Methode kam sie durch das Lesen des Buches „Hypnobirthing“ von Marie Mongan. Durch Kristins vorangegangene Geburten und ihre 13jährige Erfahrung als Mentaltrainerin entschied sie sich aber bewusst gegen den Ansatz des HypnoBirthing und entwickelte ihren eigenen, der sich vor allem durch ein Miteinander mit Hebammen und Ärzten und einer vereinfachten und klaren Hypnosetechnik unterscheidet.

Seit 2016 unterrichtet Kristin Frauen und Paare in ihrer Methode „Die friedliche Geburt“ und hat bereits über 2000 Frauen begleiten dürfen. Über 800 begeisterte Bewertungen ihrer Arbeit sind mittlerweile im Netz zu finden, und wundervolle Geburtsberichte tummeln sich auf ihrer Homepage.

Gute Eltern, glückliche Eltern ? - so einfach ist das nicht

Bereits das Elternwerden kann eine große Herausforderung für die Partnerschaft sein. Ist das Kind erst einmal da, werden Paare vor weitere, oft so nicht erwartete Herausforderungen gestellt.
Die Beziehung der Eltern zueinander ist das Fundament, auf dem das Kind seinen Alltag und die Grundlage für Beziehungen erlebt und erfährt. Egal wie bedürfnisorientiert in Hinblick auf das Kind der Erziehungsweg der Eltern sein mag: wenn sie sich selbst dabei vergessen, gerät meist die ganze Familie aus dem Gleichgewicht.
Hebammen begleiten die Prozesse der Familienbildung und der sich verändernden Paarbeziehung mit.

Schon in der Geburtsvorbereitung soll die Hebamme Eltern dazu aufklären:

Bindungsförderung und Stärkung von Elternkompetenzen und des Selbstvertrauens (z.B. Auseinandersetzung mit Erwartungen, Vorfreude, Unsicherheiten, Ängsten, Sexualität, Umgang mit Geschwisterkindern, Veränderung der Partnerbeziehung und Beziehungsprobleme) (Geburtsvorbereitung in der Gruppe (0700)

Dieser Vortrag soll die für Paare am häufigsten mit dem Elternsein auftretenden Herausforderungen aufzeigen und mögliche Lösungsansätze anbieten. Ein Schwerpunkt wird der Perfektionsdruck sein, unter dem viele Eltern heute stehen. Gesellschaftlich wird ihr Tun oft kritisch beobachtet. Empathie und Unterstützung aber fehlen häufig. Auch ein scheinbar „perfektes Elternbild“ in Social Media und anderen medialen Bereichen erhöht den Druck enorm. Das Gefühl, dass alle anderen es besser hin bekommen und auch noch immer glücklich dabei sind, erhöht das Stressniveau junger Eltern heute erheblich.
Die Chancen aber auch die Grenzen der Hebammenarbeit in diesem Kontext sollen benannt werden.
Anja Constance Gaca, Hebamme, Still-und Laktationsberaterin IBCLC und Familienhebamme. Arbeitet freiberuflich in Berlin Prenzlauer Berg und seit März 2019 als Expertin für Stillen und Ernährung für den Berliner Hebammenverband e.V. . Zudem tätig in der Fort-und Weiterbildung von Fachpersonal. Autorin von „Das Breifrei-Kochbuch“ (Kösel 2014) und „Das Wochenbett“ (Kösel 2016), „Breifrei-das Veggie- Kochbuch“ (Kösel 2017), „Mein Schreibaby verstehen und begleiten“ (GU 2018), „Babyernährung“ (GU 2019)  Schreibt für Fachzeitschriften oder Elternzeitschriften/-Onlineportale. Bloggt seit 2013 zusammen mit Christian Gaca auf www.vonguteneltern.de. Zusammen haben sie 2017 „Von guten Eltern… und glücklichen Paaren“ (Kösel) veröffentlicht. Beide sind verheiratet und Eltern von vier Kindern.

Geburt in Hypnose

In diesem Vortrag stellt Kristin Graf ihre Methode „Die friedliche Geburt“ vor und erklärt, wie sich Frauen mental so auf ihre Geburten vorbereiten können, dass sie möglichst nicht traumatisch verlaufen. Viele ihrer Seminarteilnehmerinnen berichten sogar von gänzlich schmerzfreien Geburten.

Was können Hebammen tun, um eine Geburt möglichst so zu begleiten, dass Frauen leichter und schmerzärmer gebären können, ganz gleich, wie sie sich individuell vorbereitet haben?

Auch die Abgrenzung zum klassischen HypnoBirthing ist Kristin wichtig. Wo liegen die Probleme, sowohl für die Gebärende als auch die Hebammen, wenn HypnoBirthing praktiziert wird? Und wie unterscheidet sich HypnoBirthing genau von „Die friedliche Geburt“?

Außerdem wird es Raum geben für eure Fragen, zum Beispiel wird es sicher spannend sein zu erfahren, wie Frauen unterstützt und möglichst gut begleitet werden können, die sich mit Hypnose vorbereitet haben.

Wenn noch Zeit ist, wird Kristin auf Wunsch auch eine Hypnose für alle Hörerinnen anleiten, damit einmal das „Mysterium Hypnose“ gelüftet wird und der angenehme und tief entspannende hypnotische Zustand erkannt und erfahren werden kann.


Der Fachtag wird fotografisch begleitet von Josefine Neubert,
Berliner Fotografin rund um die Themen Familie, Schwangerschaft und Geburt. www.josephine-neubert.de

Finanziell wird der Fachtag für werdende Hebammen von Hertha BSC unterstützt.
Organisiert wird der Fachtag vom Berliner Hebammenverband e.V

Bundesweite Aktionen zum Hebammentag 2019

DHV-Aktion und bundesweite Aktionen

Wir rufen alle Unterstützer*innen auf, zur Aktion des Deutschen Hebammenverbandes (DHV) zum Internationalen Hebammentag zu kommen.
Am 2.5 um 10 Uhr brauchen wir möglichst zahlreiche Unterstützung zum Internationalen Hebammentag. Wir freuen uns auf Begegnungen und Gespräche.

Weitere Informationen unter:
https://www.hebammenverband.de/aktuell/aktionen/hebammentag/2019

Rückblick: Fachtag für Werdende Hebammen

Am 30. Oktober 2018 fand der diesjährige Fachtag für Werdende Hebammen statt. Wir konnten eine Rekordteilnehmendenzahl von ca. 230 WeHen verzeichnen! Die Vorträge und Workshops kamen sehr gut an und das Feedback war überwältigend positiv. Wir freuen uns über so interessierten und motivierten Nachwuchs - großartig!

Viele weitere Bilder und Eindrücke findet Ihr auf unserer Website bei Facebook

Es war ein super Tag mit Euch - danke!

Susanna für den Vorstand des BHV


Fachtag des Berliner Hebammenverbandes für Werdende Hebammen

Dienstag, 30.Oktober 2018, 10.00-16.30 Uhr

Alle Werdenden Hebammen in Berlin, egal ob Mitglied im BHV oder nicht, sind herzlich eingeladen, einen interessanten und spannenden Tag mit uns zu verbringen! Wir haben tolle Vorträge und Workshops vorbereitet und freuen uns, wenn Ihr zahlreich erscheint! Die Teilnahme ist für euch selbstverständlich kostenlos – meldet euch einfach bis 15.Oktober 2018 per E-Mail mit eurem Namen, Ausbildungsinstitut und voraussichtlichem Examensjahr unter mail@berliner-hebammenverband.de an und ihr seid dabei.

Programm

Im Tagungshaus der Berliner Stadtmission, Lehrter Straße 68, 10557 Berlin

10.00 - 10.30Ankommen und Registrierung
10.30 - 11.30Neues aus der Berufspolitik,
Susanna Rinne-Wolf und Simone Logar
11.30 – 12.45FGM/FGC, Diana Craciun
12.45 - 13.45Mittagspause
13.45 - 15.15Workshop
a) Kollegiale Beratung, Sabine Blackmore
b) Sekundäre Traumatisierung, Tanja Sahib
c) Psychohygiene, Annette Rück
15.15 - 15.30Pause
15.30 - 16.30Inter*Kinder, Ev Blain Matthigack
16.30Verabschiedung und Ende

Deutschen Hebammenverband hat neue Präsidentin gewählt

Am 24. November 2017 hat die Bundesdelegiertentagung des Deutschen Hebammenverbandes in Berlin Ulrike Geppert-Orthofer zur neuen Präsidentin gewählt.
"Ich will mich in den kommenden Jahren um die Vernetzung von Hebammen in unterschiedlichen Settings kümmern: Wissenschaftlerinnen und Praktikerinnen, angestellt und freiberuflich tätige Hebammen, jung und alt. Mir ist besonders wichtig, dass wir uns als Hebammenverband stark frauenpolitisch engagieren und zu Wort melden. Die große Herausforderung für meine Amtszeit wird die Verbesserung der Arbeitsbedingungen für alle Hebammen sein. Ich werde mich auch für gute Bedingungen für Frauen rund um die Geburt einsetzen. Das hängt eng zusammen, denn eine bessere Arbeitssituation von Hebammen ist Voraussetzung für gute Bedingungen in der Geburtshilfe", sagte Ulrike Geppert-Orthofer nach der Wahl.

Von 2004 bis 2012 war die neugewählte DHV-Präsidentin Vorsitzende des Hebammenverbandes Baden-Württemberg. Seit 2013 ist sie akademische Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement und Marketing an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, an der sie auch seit 2017 die Geschäftsführung des Prüfungsamtes des volkswirtschaftlichen Prüfungsausschusses innehat. Ulrike Geppert-Orthofer folgt auf Martina Klenk, die das Amt seit 2009 ausübte. Satzungsgemäß durfte sich Martina Klenk als Präsidentin nicht mehr zur Wahl stellen.

Weitere Beiträge finden Sie im Archiv